Agil und schnell: Smarte Videocontent-Lösung fürs Corporate Influencing

,
So nutzt Christian Kösling, Global Vice President Defense bei Vodafone, die Vorteile von Mozaik für die Produktion von Videocontent als Corporate Influencer des internationalen Telekommunikationsunternehmens.

Der besonders auf LinkedIn aktive Corporate Influencer der Vodafone Group, Christian Kösling, setzt in der internen wie externen Kommunikation neben klassischen Text-Bild-Beiträgen zunehmend vermehrt auf Videocontent – und hat sich so mittlerweile auch eine beachtliche Personal Brand aufbauen können. Dabei ist der Verantwortliche für den Sicherheitsbereich überwiegend auf sich gestellt unterwegs. Wie er es mit Mozaik schafft, an den unterschiedlichsten Orten attraktive Inhalte CD-konform für den Weltkonzern abzudrehen, erzählt er im Interview.

Portraitfoto von Christian Kösling (Vodafone)
Christian Kösling - Global VP Defense (Vodafone)

Die Challenge: agile und CD-konforme Ein-Mann-Videoproduktion

Christian, welches konkrete Problem hattest du zu Beginn bei der Erstellung von Videocontent als Corporate Influencer für die Vodafone Group?

Eine große Herausforderung war und ist der zeitliche Aspekt. Damit ein Video ansprechend aussieht, muss Zeit aufgewendet werden, um es zu erstellen und zu schneiden – eine Aufnahme sollte etwa nicht verwackelt sein, nur weil es schnell gehen muss. Ein weiterer Punkt ist der Fit mit dem Corporate Branding, wenn ein Video in die externe Kommunikation geht. Dabei selbst zu experimentieren und dann hemdsärmelig etwa von unten das Logo einfliegen zu lassen, wäre kein guter Ansatz. Unternehmensvideos brauchen einen professionellen Look und müssen mit dem Corporate Design der Brand konform sein.  

Die Lösung: Templates, Schnittfeature und persönliche Ansprechpartner bei Mozaik

Wie bist du vorgegangen, um diese Problemstellungen bei der Produktion von Videocontent zu lösen?  

Schon relativ früh bin ich auf Mozaik und CEO Neele aufmerksam geworden, auch im Zusammenhang mit dem Corporate Branding-Template, welches das Team für ProSieben auf die Beine gestellt hatte. Das hat mich sofort begeistert und so haben auch wir, die Vodafone Group, in Zusammenarbeit mit Mozaik unser Corporate Branding in verschiedenen Templates erstellt und in der App fürs Corporate Influencing hinterlegt. Diese wurden vorab natürlich von verschiedenen Stakeholdern im Unternehmen überprüft, etwa ob Schriftart und -größe oder die Rechtsgrundlage für die musikalische Hinterlegung stimmig sind. Zudem wurden alle Beteiligten noch einmal intensiv geschult: Denn wer offiziell im Namen einer so großen Marke kommuniziert, sollte die Spielregeln gut kennen. Mit Videocontent kann viel richtig, aber auch viel falsch gemacht werden. Was und wie kommuniziert werden darf, muss das gesamte Team verinnerlichen.

Warum hast du dich – und damit auch Vodafone – für Mozaik entschieden?

Mozaik ist ein super Tool, denn es ist sehr intuitiv zu bedienen. Gerade als Telekommunikationsunternehmen hat bei Vodafone auch natürlich jeder Mitarbeitende ein Smartphone zur Hand – da bietet sich diese Anwendung hervorragend für die Videoproduktion an.

Neben deinem Engagement als Corporate Influencer für Vodafone hast du es auf LinkedIn auch zu einer beachtlichen Präsenz als Personal Brand gebracht. Wie setzt du Mozaik als Einzelperson ein, um deine Personal Brand weiter auszubauen?  

Gerade im Bereich Private Messaging nutze ich Mozaik gerne. Hat beispielsweise ein Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin Geburtstag oder es steht ein spezieller Feiertag an – und das Spektrum reicht in einem internationalen Konzern wie unserem von Klassikern wie Weihnachten bis hin zu traditionellen Festen anderer Länder – kann schnell ein Template genutzt werden. So ein persönliches Video per Messenger mit persönlicher Ansprache kommt in meinem Netzwerk unsagbar gut an.

Du hast vorhin erwähnt, wie wichtig es für ein großes Unternehmen ist, CD-konform zu kommunizieren. Wie stellst du das in deinen Videos sicher?  

Hier nutze ich die vordefinierten Templates. Der Vorteil ist hier, dass diese im Vorfeld bereits intern geprüft wurden, ob alles zum Corporate Branding passt. Einmal fertiggestellt, kann ich dann im Rahmen des Templates frei agieren. Sicher gibt es zudem noch weitere Punkte, die ich beachten muss, etwa wie ich mit Personen, die im Hintergrund sichtbar sind, umgehen muss – hier muss ich die konzerneigenen Vorgaben genau kennen und einhalten. Habe ich diese Dinge beachtet, kann ich dank der Mozaik-Vorlage Videos sehr schnell CD-konform produzieren und veröffentlichen.

Webinar: Videoproduktion mit dem Smartphone
Webinar

Lerne alles über die Grundlagen der Videoproduktion mit dem Smartphone in unserem wöchentlichen Webinar am Mittwoch. Neben einer Schritt-für-Schritt Live-Demo, wie du einfach und schnell ein Kurzvideo für Social Media erstellen kannst, erwarten dich weitere hilfreiche Hinweise für eine qualitativ hochwertige Videoproduktion.

Jetzt anmelden

Du nutzt das Template quasi als Rahmen, in welchem du kreativ werden kannst?

Genau. Als Großkonzern haben wir natürlich nicht nur ein Template definiert. Die Marke ist offiziell unterteilt in Bereiche wie Vodafone UK, Vodafone Deutschland oder Vodafone Italien. Jeder dieser Bereiche hat wiederum eigene Accounts, in denen Inhalte veröffentlicht werden können, natürlich auch mit eigenem Bildmaterial – und eigenem Template.

Welchen Stellenwert hat von Mitarbeitenden wie dir selbst produzierter Videocontent bei Vodafone?  

Bisher wurde viel inhaltliche Arbeit an Agenturen vergeben – das wollen wir künftig wieder vermehrt ins Unternehmen zurückholen und Videocontent durch speziell geschulte Teams selbst produzieren. Natürlich wird es auch weiterhin extern beauftragten Content geben, ein extremes Beispiel dafür ist etwa Vodafone Qatar: Dort wird sehr viel Wert auf hochwertige Videos gelegt, die dann auch mal über 20.000 Euro in der Produktion kosten. Diese Videos werden dann meist sehr aufwändig mit technischem Equipment wie Drohnen gedreht. Auch in Zukunft setzt Vodafone weiterhin auf professionelle Inhalte wie diese, doch parallel eben auch auf alternativen Content, vom Team eigenständig erstellt mit Anwendungen wie Mozaik.  

Welchen Vorteil haben in deinen Augen intern produzierte Videos?

Weil die Clips fix produziert sind und sofort in der Cloud zur Bearbeitung und Veröffentlichung zur Verfügung stehen, ist die Content-Erstellung insgesamt durch interne Videos deutlich schneller, einfacher – und auch authentischer. Wenn etwa im HR für Recruiting-Zwecke gedreht wird, lassen sich motivierte Mitarbeitende viel unkomplizierter vor die Kamera bringen, der Spirit kann leichter transportiert werden. Beispielsweise kann ich ein Telefoninterview mit dem Smartphone innerhalb von Minuten ohne großen Aufwand auf die Beine stellen und den Content sofort im Nachgang verarbeiten. Auch Key-Messages, Produktvorstellungen oder generell neue Themen lassen sich sensationell einfach mit Mozaik vermitteln – begleitend zu den aufwändig produzierten, professionell erstellten Videos.    

Gibt es ein bestimmtes Feature, das dir besonders bei der Ein-Personen-Videoproduktion hilft?

Häufig lege ich lange Dienstwege zurück und kann deshalb eben nicht ständig auf ein Team zurückgreifen, welches mir die Kamera hält oder mit einer Drohne dreht. Daher muss ich mir selbst helfen und sehen, wie ich Ton und Aufnahme ansprechend in Eigenregie umsetzen kann. Hierfür nutze ich gerne Features wie den Countdown, der mich zum Start der Aufnahme zählt. Auch die frei wählbaren musikalischen Hintergründe sind eine hervorragende Möglichkeit, um die Videos professionell zu gestalten – von dramatisch über motivierend bis hin zu fröhlich ist hier für jede Situation etwas Passendes dabei.

Abgesehen von den technischen Features empfinde ich besonders die Nähe zum Mozaik-Team als sehr hilfreich. Wenn ich an einer Stelle Hilfe oder Tipps benötige, kann ich sehr schnell und einfach Unterstützung anfordern. Meist erhalte ich sofort professionelles Feedback, was besonders dann zählt, wenn jemand gerade neu mit dem Thema Produktion von Videocontent in Berührung kommt und Videos allein realisieren möchte. Im Gespräch mit den Mozaik-Ansprechpartner:innen lösen sich schnell ganz simple Fragen wie wer hält die Kamera oder ähnliches auf. Auch wenn ich mir eine spezifischere Lösung für ein Problem wünsche, führt die Nähe zu den Entwickler:innen dazu, dass schnell und agil reagiert und umgesetzt wird.  

Der Outcome: kreativer Videocontent im Brandlook – jederzeit an jedem Ort

Erhältst du insgesamt durch die Videos mehr positives Feedback oder Engagement auf deine Beiträge?

Ja, das kann ich insgesamt so bestätigen.

Besonders intern kommen viele Menschen begeistert auf mich zu und fragen, wie ich es geschafft habe, Videos so schnell und gleichzeitig doch vergleichsweise so professionell zu produzieren.
Screenshot von Beispiel-Videos von Christian Kösling
Beispiel-Videos von Christian Kösling

Du arbeitest nun bereits seit über einem Jahr mit Mozaik. Wie fällt dein persönliches Zwischenfazit zur Arbeit mit der Video-Lösung aus?

Ich finde es toll, wie ich durch die verschiedenen Vorlagen individuell und komfortabel persönliche Videobotschaften realisieren kann – die werden in unserem global agierenden Konzern überall sehr positiv angenommen. Die App ist meines Erachtens absolut auf dem richtigen Weg und entwickelt sich auch beständig weiter, was ich sehr begrüße.

Du brauchst Unterstützung beim Start in die Content-Produktion?
Lade dir die kostenlose Mozaik-App herunter.
Zur Mozaik-App